Landwirtschaft und Fischfang

Die wichtigsten Anbauprodukte in Portugal sind Getreide (Weizen, Gerste, Mais und Reis), Kartoffeln, Trauben (für die Weinherstellung), Oliven und Tomaten.

Portugal ist eines der weltweit größten Exportländer von Tomatenmark und ein führendes Exportland von Wein. Die Kosten für importierten Weizen und importiertes Fleisch werden von den Auslandsverkäufen ausgeglichen.

Über ein Drittel der Fläche Portugals ist bewaldet. Der Großteil der Bergregionen eignet sich gut für die Forstwirtschaft und Forstprodukte, wie Kork und Harz sowie Kiefern- und Eukalyptusholz. Der Marktwert dieser Produkte ist gestiegen und es gibt eine wachsende Nachfrage für die Erzeugnisse dieser Branche.

Portugals lange Küste und die Fülle von Fischen in den umgebenden Gewässern haben die Entwicklung der Fischindustrie begünstigt. Die in Küstennähe gefangenen Fischsorten Sardinen, Anchovis und Thunfisch tragen zusammen mit weiteren Arten, wie dem Kabeljau aus dem Nordatlantik, maßgeblich zur Lebensmittelversorgung bei. Die Fischindustrie floriert und ihre Erzeugnisse werden in die ganze Welt exportiert.

Banner


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.