Finanzen und Bergbau

Portugal ist in starkem Maße von dem Import von Erdöl und von Produkten auf Erdölbasis abhängig.

Kohle, deren Produktion seit Mitte der 1990er Jahre zurückgegangen ist, macht fünf Prozent des jährlichen Energieverbrauchs des Landes aus.

Über die Hälfte von Portugals Strom wird durch erneuerbare Energien erzeugt. Das größte Wasserkraftwerk befindet sich am Staudamm Alto Lindoso und außerdem gibt es 100 kleinere Wasserkraftanlagen an anderen Orten.

Wolfram, Zinn, Chrom und weitere Legierungsmetalle werden in kommerziellen Mengen abgebaut und der Großteil des Wolframs wird exportiert.

Banner
  • 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.