Caldas da Rainha

Diese dynamische und lebendige Marktstadt im Bezirk Leiria an der Silberküste Portugals in der Region Estremadura ist eine aufstrebende Touristendestination und der ideale Ort für ein Urlaubshaus. Die Stadt befindet sich nur 8 Kilometer von den schönen Sandstränden entfernt und die zentrale Lage nur eine Stunde nördlich von Lissabon machen den Ort ideal, um auf Erkundungstour zu gehen und die charmanten, mittelalterlichen Städte und Fischerdörfer der Umgebung zu entdecken.

Die Stadt mit den Thermalbädern und das schwefelhaltige Wasser helfen bei Haut- und Knochenbeschwerden. Hier können Sie ebenfalls ausgezeichnet einkaufen. Die Stadt wurde im 15. Jahrhundert von der Königin Leonor, Gemahlin des Königs João II, gegründet. Die Gegend ist nicht nur ideal für den ländlichen Tourismus und Wassersportaktivitäten inklusive Ballonfliegen, Drachenfliegen und Gleitschirmfliegen, Windsurfen, Jet Ski fahren und Reiten, sondern es gibt hier auch erstklassige Golfresorts inklusive dem Praia d’el Rey Marriott Golf & Beach Resort und dem Westin Campo Real Golf Resort. Die Stadt liegt in einem Gebiet, das zu Recht Garten Portugals genannt wird. Hier gibt es auf dem Hauptplatz einen farbenfrohen Früchte-, Gemüse-, Fisch- und Blumenmarkt, während die fantastischen und dramatischen Salzwasserseen von Praia Foz do Arelho und Salir do Port sich herrlich mit den langen, sauberen goldenen Stränden vermischen und einen perfekten Familientag im Freien garantieren.

Sehenswürdigkeiten

Alcobaça
Alcobaça ist eine beeindruckende mittelalterliche Stadt, die sich für einen faszinierenden Tagesausflug anbietet. Diese Stadt beherbergt den größten Kathedralen- und Klosterkomplex Portugals und ist für die romantische Geschichte von D. Pedro und Inês bekannt – Portugals königliche Liebesgeschichte, die der Romanze zwischen Romeo und Julia ähnelt. Das nüchterne Kloster Santa Maria de Alcobaça wurde 1153 erbaut und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dieses Kloster ist mit den Zisterziensermönchen verbunden und steht in Zusammenhang mit der Entstehung der portugiesischen Nation. Im Jahr 1147 eroberte Portugals erster König D. Afonso Henriques die Stadt Santarém von den Mauren und in Dankbarkeit für die Erlösung gründete er das Kloster für die Zisterziensermönche, welches schließlich im Jahr 1223 fertiggestellt wurde. Heute können Besucher die kunstvolle Sakristei im manuelinischen Stil und die Kreuzgänge von König D. Dinis bestaunen sowie die Gräber von König D. Pedro I. und seiner ermordeten Frau Inês de Castro, die Portugals tragischste Legende hervorgebracht hat und das Thema zahlreicher Bücher, Theaterstücke und Filme war.

Batalha
Dieses erstaunlich verschlungene Kloster und die Kathedrale mit den unzähligen geschnitzten Heiligenfiguren und den sich erhebenden Pfeilern sind zweifellos das beste Beispiel gotischer Architektur, das man in Europa findet. Es gehört zu den Weltkulturerben. Das Kloster feierte den Sieg von König João I über Kastilien in der Schlacht von Aljubarrota im Jahre 1385 und ist speziell bekannt für die manuelinischen dekorativen Motive. In der Kapelle befindet sich das Grab von König João und der in England geborenen Königin Phillipa von Lencastre – in Portugal einfach Lencaster genannt. Sie gehörte zur „Illustren Generation“, inklusive dem berühmten Prinzen Henry der Navigator, während das königliche Kloster mit den gotischen Bogen zu den besten auf der iberischen Halbinsel zählt.

Óbidos
Vielleicht die meistbesuchte historische Stätte außerhalb von Lissabon in Portugal. Diese charmante, mit Mauern umgebene mittelalterliche Burgstadt mit den engen, verwinkelten Kopfsteinpflaster-Straßen, den weißgewaschenen Häusern umgeben von farbigen Bougainvilleas und Geranien ist das perfekte Beispiel einer lebenden und arbeitenden Museumsstadt. Der ganze Komplex ist umgeben von hohen Granitmauern aus dem 14. Jahrhundert, die Teil des Hochzeitsgeschenkes von König Dinis für seine Frau Isabel von Aragon im Jahre 1282 waren. Die Stadt hat ein hübsches Boutique-Hotel respektive eine Pousada aus dem Mittelalter und ein Museum, das erzählt, wie der erste König von Portugal, Afonso Henriques im Jahre 1148 diese auf einem Hügel gelegene Burg von den Mauren eroberte.

Banner


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.