Guarda

Entdecken Sie den Bezirk Guarda, ein unvergessliches Reiseziel, an dem die Denkmäler die Geschichte der Anfänge Portugals erzählen.

Im 12. Jahrhundert ursprünglich vom zweiten König Portugals, D. Sancho I., gegründet, liegt die Hauptstadt von Guarda in der bergigen Landschaft der Serra da Estrela und gilt als die höchste Stadt im Land, denn sie befindet sich in einer beeindruckenden Höhe von 1056 Metern. Der Torre ist der höchste Gipfel der Bergkette (1993 m) und der höchste auf dem portugiesischen Festland. Hier befindet sich der berühmte Skiort des Naturparks Serra da Estrela.

In der Nähe finden Sie auf dem Gipfel die malerischen Dörfer Seia und Manteigas. Diese wunderschönen Dörfer sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, ob Sie lieber auf schneebedeckten Hängen Ski fahren oder in der friedlichen Natur am Fluss Zêzere wandern gehen.

Guarda ist für seine bedeutende Rolle als Grenze im Mittelalter bekannt – „Guarda“ heißt „Schutz“ – und besitzt heute noch viele der riesigen Burgen, die einst das Land befestigten. Diese können Sie zum Beispiel in Städten wie Figueira do Castelo, Pinhel und Almeida besichtigen.

Trancoso ist aufgrund ihrer unzähligen religiösen Wahrzeichen, des mittelalterlichen jüdischen Viertels und der traditionellen Atmosphäre die interessanteste Stadt Guardas. Reisen Sie noch weiter in der Zeit zurück als bis zum Mittelalter und schauen Sie sich den faszinierenden archäologischen Park Foz Côa an, eine Stätte, die die größten Open-Air-Sammlungen paläolithischer Gravuren beinhaltet.

Sehenswertes

Historische und kulturelle Stätten

Kathedrale von Guarda (Guarda)
Diese Kathedrale steht im Herzen von Guarda und gilt als die bedeutendste Sehenswürdigkeit im Bezirk. Obwohl der Bau Ende des 12. Jahrhunderts unter der Herrschaft von D. João I. begann, wurde die Kathedrale erst im 16. Jahrhundert fertiggestellt. Aufgrund der vielen Jahre, die der Bau des Gebäudes andauerte, besitzt das Baudenkmal eine Kombination aus gotischer und manuelinischer Architektur. Im 19. Jahrhundert restaurierte der portugiesische Architekt Rosendo Carvalheira Teile der Kathedrale – eine der landesweit besten Werke der Erweckungsbewegung.

Museum von Guarda (Guarda)
Legen Sie Ihre Reiseführer beiseite und erfahren Sie in diesem ansprechenden Museum alles über die frühen Anfänge von Guarda. Dieses Museum, das nach verschiedenen Themen, wie Geografie und Wirtschaft, in unterschiedliche Bereiche unterteilt ist und hinreißende Beispiele traditioneller Kleidung, des Kunsthandwerks und der Kunst zeigt, bringt Ihnen alles bei, was es über das historische Erbe dieses bemerkenswerten Bezirks zu wissen gibt.

Jüdische Viertel (Guarda)
Während des Mittelalters lebte in Guarda eine hart arbeitende jüdische Gemeinde, die wesentlich zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Region beigetragen hat. Im 15. Jahrhundert wurden die portugiesischen Juden Opfer der skrupellosen Verfolgung, die durch die Inquisition ausgelöst wurde, und wurden dazu gezwungen, zum Katholizismus zu konvertieren oder aus dem Land zu fliehen. Spazieren Sie die ruhigen Kopfsteinpflasterstraßen der jüdischen Viertel von Guarda entlang und sehen Sie sich die typisch niedrigen Häuser, die Überreste der mittelalterlichen Mauern und die engen Gassen an, die Sie noch weiter in die Vergangenheit zu führen scheinen. In Trancoso können Sie sich das Casa do Gato Negro, das „Haus der Schwarzen Katze“, anschauen, ein altes Gebäude, von dem man glaubt, dass hier ein Rabbi lebte oder sich hier vielleicht eine Synagoge befand.

Dolmen Corgas da Matança (Fornos de Algodres)
Auch als Orca de Corgas da Matança bekannt, ist dieser Dolmen (Megalithgrab) eine außergewöhnliche Reliquie, die den Besuchern einen Einblick in die Lebensweise auf der Iberischen Halbinsel während des Neolithikums bietet. Diese eindrucksvolle 4 m hohe Megalithanlage besteht aus neun Steinen in Form von Pfeilern (einige mit Gravuren), die einen langen, liegenden Stein tragen.

Freigelegte mittelalterliche Gräber (Fornos de Algodres)
Die Gemeinde Fornos de Algodres ist aufgrund ihrer freigelegten Gräber – ein beeindruckendes Überbleibsel aus dem Mittelalter – sehr beliebt bei geschichtlich interessierten Besuchern. Ein gemeinsames Merkmal all dieser Gräber ist, dass sie in Gruppen gefunden wurden, sodass es sich um eine Nekropole zu handeln scheint. Diese Stätte befindet sich in der Stadt Vila Ruiva e Forcadas und ist einen Besuch wert, wenn Sie zu den wissbegierigen Reisenden gehören.

Archäologischer Park Foz Côa (Vila Nova de Foz Côa)
Der Archäologische Park Foz Côa ist eine offiziell geschützte Stätte, die für die größte und bedeutendste Sammlung paläolithischer Kunst Europas bekannt ist. Seit der Entdeckung der Stätte 1991 wurden im gesamten Tal Côa über 20 Felsgruppen mit fein gravierten Darstellungen von Menschen und der Natur gefunden – eine erstaunliche Darbietung der frühesten künstlerischen Fähigkeiten der Menschheit.

Tour „20 Grenzburgen Guardas” (Guarda)
Erleben Sie eine einmalige Reise zurück in die mittelalterliche Zeit Guardas und genießen Sie diese wirklich spannende Tour. Sie werden über 20 Grenzburgen sehen sowie viele historische Dörfer und Ruinen. Sie werden die Möglichkeit haben, Guarda eingehend zu erkunden und einige der Grenzburgen in den benachbarten Bezirken Castelo Branco und Coimbra zu besuchen.

Banner


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.