Lissabon

Lissabon ist so vieles Besonderes: der Klang der altmodischen Straßenbahnen, die die Kopfsteinpflasterstraßen hoch und runterfahren, ein Medley aus von Herzen kommenden Fado-Liedern, eine Open-Air-Galerie mit historischem Erbe, ein Paradies für Freigeister, eine Überraschung für modische Shopping-Fans und Portugals „coolste“ Stadt.

Der Legende nach wurde die Stadt Lissabon ursprünglich auf sieben Hügeln erbaut und erstreckte sich entlang des Flusses Tagus in einer hügeligen Landschaft aus labyrinthischen Wegen, Ansammlungen von Gebäuden im Jugendstil, herrlichen Wahrzeichen, unzähligen Museen, fantastischen Hotels, vereinzelten Caféterrassen und herrlichen Aussichtspunkten.

Diese bezaubernde „Stadt des Lichts“, reich an Geschichte und Kultur, weist eine Lichtstärke und einen ungezwungenen Charme auf wie keine andere Stadt des Landes und wurde aufgrund ihrer aufregenden Vielfalt, der wunderschönen Sehenswürdigkeiten und des beneidenswerten sonnigen Klimas zu einem beliebten Reiseziel in Europa. In Lissabon, wo es immer darum geht, die Schönheit des „Alten“ zu bewahren, verfügt jeder Ort über einen traditionellen Touch, seien es die freundlichen Blumen- und Maronenverkäufer auf den Straßen, die majestätische, mit Azulejos verzierte Architektur, die typischen Konditoreien oder die zauberhaften tavernenähnlichen Restaurants. Als Hauptstadt erzählt Lissabon von einigen der einflussreichsten Kapiteln in der portugiesischen Geschichte, wie von der über 400 Jahre andauernden maurischen Besatzung, dem florierenden Seefahrtszeitalter, dem Ende einer 800 Jahre alten Monarchie, dem Aufstieg einer Diktatur und einer friedlichen Revolution.

Wenn es einen Teil dieser facettenreichen Stadt gibt, der all dies erlebt hat, ist das Lissabons Stadtzentrum – der Stadtteil Baixa. Nach dem großen Erdbeben von 1755 wurde dieser historische Kern dank der Bemühungen und der Beharrlichkeit des portugiesischen Ministerpräsidenten Marquis de Pombal erfolgreich wieder aufgebaut und gilt aufgrund der modernen Materialien und Techniken noch heute als eines der beeindruckendsten Beispiele für architektonischen Wiederaufbau in Europa. Der älteste Teil dieses malerischen Schauplatzes ist Rossio,  bekannt für die Straßenschuhputzer, historischen Theater und den Mix aus Restaurants und Cafés. Sie können durch die lebhafte Straße Rua Augusta schlendern, um den fantastischen Praça do Comércio zu erreichen – einer von Europas schönsten Plätzen und Heimat der ältesten Cafés Lissabons – und um sich an den umliegenden Geschäften, den Verkaufsständen im Freien und den Straßenkünstlern, die Leben in diese Gegend bringen, zu erfreuen. Außerdem sollten Sie in Rossio in der winzigen Taverne „Ginjinha“ den berühmten süßen Kirschlikör des Landes probieren und mit dem Aufzug Santa Justa hinauffahren, um Lissabon von oben zu betrachten.

Leading to the bustling Marquês de Pombal roundabout and its magnificent Eduardo VII Park (named after King Edward VII following his visit in 1902), is the elegant, tree-lined Avenida da Liberdade Lisbon’s most glamorous avenue and famous for its sophisticated shopping opportunities, ritzy restaurants and luxurious hotels.

Das Herz des urbanen Glamours und Stils findet man in Chiado, einem besonders kosmopolitischen Stadtteil, in dem „Alt und Neu“ harmonisch miteinander Hand in Hand gehen. Im Stadtteil Chiado, der sich durch seine lässig-schicke Atmosphäre, die vielen Geschäfte, die modernen Restaurants, die malerischen schwarz-weißen Kopfsteinpflasterstraßen, die wunderschönen Kirchen und zeitlosen Cafés auszeichnet, werden Sie sich sofort wie ein ‘Lisboeta’  fühlen. Während Ihres Aufenthalts sollten Sie unbedingt den für Lissabon typischen „bica“ (Espresso) in dem berühmten Café „A Brasileira“ kosten – einst ein Treffpunkt für die Intellektuellen des 19. Jahrhunderts, wie für den renommierten Dichter und Schriftsteller Fernando Pessoa.

Im Gegensatz zu dem sonnenhellen Zauber des Stadtteils Chiado, zeichnet sich das „Künstlerviertel“ Bairro Alto durch sein unkonventionelles Nachtleben und einen alternativen Lebensstil aus. Dieser scheinbar altmodische Stadtteil, der von Wegen durchzogen ist, an denen traditionelle niedrige Häuser mit malerischen Veranden und baumelnden Wäscheleinen verteilt sind, verwandelt sich abends zu Lissabons Hot Spot und füllt sich mit einer Menge Nachteulen, die sich an spontanem Bar-Hopping, einer vielfältigen Musikauswahl und fantastischen kleinen Restaurants erfreuen. Auch wenn Lissabon über ein reges Nachtleben verfügt, ist der international renommierte Club LUX in Santa Apolónia zu einem Wahrzeichen geworden. Der Club ist für seine schicke Lage am Wasser und die ohrenbetäubende Musik bekannt – und er gehört zum Teil dem amerikanischen Schauspieler John Malkovich.

Erkunden Sie den ehemaligen maurischen Stadtteil Alfama, das älteste Viertel der Stadt. Alfama, das seinen malerischen Zauber und seine historische Essenz bewahrt hat, ist aufgrund des arabisch inspirierten Netzes an gewundenen Straßen, der weiß getünchten Häuser und der typischen Fado-Tavernen sehr beliebt bei Reisenden. In der Nähe können Sie das wunderbare „Museu do Fado“ und das „Museu do Azulejo“ (Fado- und Fliesen-Museum) besuchen sowie die beeindruckende Burg São Jorge. Jedes Jahr ziehen Alfama und der nahegelegene Stadtteil Mouraria während des Festes „Santos Populares“ Menschenmengen aller Generationen an. Bei diesem Fest handelt es sich um ein faszinierendes Volksfest, bei dem die gesamte Stadt mit bunten Bändern und Verkaufsständen im Freien geschmückt und die lebendige Atmosphäre von vergnügten Paraden, fröhlicher Musik und belebten Restaurants geprägt wird. In den Restaurants können Sie eine Kanne fruchtigen Sangria zusammen mit einer Menge brutzelnder Sardinen, die frisch vom Grill serviert werden, genießen.

In der Nähe der Brücke des 25. April befindet sich der wunderschöne, am Wasser gelegene Stadtteil Belém. Dieser ruhige Stadtteil, in dem sich majestätische Symbole für Portugals glorreiche Seefahrtsgeschichte und Helden befinden, ist ein idyllischer Ort für Geschichtsinteressierte und Heimat bedeutender Wahrzeichen, zu denen das Jerónimos-Kloster, das Entdeckerdenkmal und der Turm von Belém gehören. Außerdem sind in Belém ein renommiertes Kulturzentrum, eine moderne Kunstgalerie, Museen und ein Planetarium beheimatet sowie Beléms unbeschreiblich köstliche Puddingtörtchen („pastéis de Belém“).

Was ebenfalls an Lissabons maritimes Erbe erinnert, ist das neuartige, innovative Gewerbe- und Wohngebiet Parque das Nações, das in der entgegengesetzten Richtung von Belém gelegen ist. Dieser futuristische bemerkenswerte Teil Lissabons ist bekannt dafür, dass hier eine Vielzahl an renommierten nationalen und internationalen Veranstaltungen stattfindet. Außerdem ist er aufgrund seines riesigen Shoppingcenters, der Open-Air-Restaurants, der Bars, des Casinos und des Oceanariums, eines der höchst technologisierten Europas, sehr beliebt.


Sehenswertes

Historische Stätten

Torre de Belém (Turm von Belém)
Dieser beeindruckende Turm, der sich aus dem Fluss Tagus erhebt, ist eines der größten Symbole für Portugals Zeitalter der Entdeckungen. Dieser aus dem 16. Jahrhundert stammende Turm, der von König João II. in Auftrag gegeben und von dem Architekten Francisco de Arruda entworfen worden ist, wurde vorrangig zur Verteidigung des Hafens von Lissabon, aber auch als bemerkenswertes Tor zur Stadt erbaut. Sorgfältig geformte Zinnen, elegante Ecktürme und eine sechseckige Bastei verzieren dieses einzigartige Wahrzeichen. Dennoch bleibt das größte Highlight des Turms das aus Stein gemeißelte Nashorn – das erste, das jemals in Europa angefertig wurde.

Mosteiro dos Jerónimos (Hieronymus-Kloster)
Dieses erstaunliche UNESCO-Weltkulturdenkmal wird Sie mit seiner manuelinischen Opulenz begeistern. Dieses 300 m lange Denkmal, ein Symbol für den Reichtum der Krone sowie für die kreative Vision von König Manuel I. und dem Architekten Diogo de Boitaca, ist weltweit eines der beeindruckendsten religiösen Bauwerke. Es besteht aus einem zweistöckigen Kreuzgang, vielen gotischen Merkmalen, Kreuzrippengewölben und aufwändigen Blumenmotiven. Dieses berühmte Kloster beherbergt zudem die Grabstätten historischer Persönlichkeiten, wie die von König Manuel I., die des Entdeckers Vasco da Gama und der Schriftsteller/Dichter Luís de Camões und Fernando Pessoa.

Beliebte Sehenswürdigkeiten

Pastéis de Belém (Puddingtörtchen von Belém)
Wenn Lissabon einen Geschmack hätte, dann wäre es sicher der süße cremige Geschmack der himmlischen Puddingtörtchen von Belém. Besuchen Sie das traditionelle Café Pastéis de Belém in der Nähe des Jerónimos-Klosters und bestellen Sie eine Box mit diesen köstlichen, mit Zimt und Zucker bestreuten Törtchen. Sie werden nach einem Rezept hergestellt, das immer noch geheim ist und Sie werden feststellen, dass dieses Rätsel diese unvergleichlichen Spezialitäten sogar noch besser schmecken lassen!

Miradouros de Lisboa (Aussichtspunkte in Lissabon)
Lissabon ist mit einer wunderschönen Landschaft gesegnet, die Sie aus verschiedenen Perspektiven betrachten können – und dies ist wörtlich gemeint! Die Aussichtspunkte in Lissabon bieten eine entspannte Atmosphäre, Caféterrassen und fantastische Ausblicke und sind großartige Orte, um den feuerroten Sonnenuntergang oder die Aussicht auf den Fluss Tagus zu bestaunen. Zu den beliebtesten Aussichtspunkten gehören São Pedro de Alcântara, Santa Catarina und die Burg São Jorge.

Museu Calouste Gulbenkian (Calouste-Gulbenkian-Museum)
Dieses erstaunliche Museum, das 1968 von dem armenischen Wohltäter Calouste Gulbenkian gegründet wurde, ist eines der renommiertesten kulturellen Veranstaltungsorte des Landes. Dieses Museum, das eine Sammlung antiker und moderner Kunst aus aller Welt beherbergt, veranstaltet permanente und temporäre Ausstellungen mit verschiedenen Kunstwerken, die von antiken ägyptischen und römischen Artefakten bis hin zu einer schönen Sammlung europäischer Gemälde aus dem 20. Jahrhundert reichen.

Aquarium Vasco da Gama
Seit über 100 Jahren wird das Aquarium Vasco da Gama, das sich in Oeiras befindet, von der Portugiesischen Marine betreut. In 5 Sälen umfaßt es ca. 90 Aquarien und Tanks mit mehr als 300 lebenden Spezien aus Süß- und Salzwasser aus beiden Hemisphären. Darüberhinaus gibt es im Museum weitere tausende ausgestellte Spezien, wo sich auch die ozeanographische Sammlung des Königs Dom Carlos befindet, der ein intelligenter und dynamischer Mann und grosser Bewunderer dieses Gebietes und einer der Pioniere weltweit war. In der Ausstellung befindet sich auch die Küstenfauna und tropische Fauna. Dieses Aquarium, das älteste Aquarium des Landes, das am 20. Mai 1898 eingeweiht wurde, ist voller Geschichte und empfängt jährlich zehntausende Besucher. Durch die Umbauarbeiten gibt es jetzt auch ein Auditorium und ein Café mit Terrasse.

Banner


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.