Portimão

Traditionell ein bedeutender Handels- und Fischereihafen, ist Portimão heute eines der beliebtesten Reiseziele in der Algarve und eine moderne Stadt, die fantastische Strände, die Nähe zur Mündung des Flusses Alvor mit ihrer wunderschönen Natur und reichlich Unterhaltung bietet.

Der Reiz der Region liegt in der erstaunlichen Vielfalt ihrer Landschaft und ihrer Strände. Urlauber, die die Sonne genießen möchten, haben die Wahl zwischen längeren Stränden wie dem allseits beliebten Praia da Rocha oder den vielen kleineren, geschützteren Stränden wie dem Prainha, der westlich der Stadt liegt. Viele der Strände von Portimão sind von den für diese Gegend typisch goldenen Klippen gesäumt und weisen fantastische Felsnasen auf, von denen Taucher und Schnorchler begeistert sind. Der Praia do Alvor, der westlichste Strand in der Region Portimão, ist vollkommen anders. Anstelle von Klippen und Felsen findet man hier die glitzernden weißen Dünen des Strandwalls, der das Meer von den Lagunen und den Feuchtgebieten an der Mündung des Flusses Alvor trennt.

Das Schutzgebiet an der Flussmündung ist wunderschön und einen Besuch wert. In den Feuchtgebieten und Kanälen leben zahlreiche Arten von Wandervögeln. Hier erleben Sie fernab von der Lebhaftigkeit der Urlaubsorte an der Küste eine ganz besondere Ruhe.

Portimão ist eine lebhafte Stadt am Meer, in der es viel zu sehen und zu unternehmen gibt. Strandliebhaber haben es nicht weit zum wunderschönen Praia da Rocha, an dem Sie viele Annehmlichkeiten vorfinden, wie die Möglichkeit, Wassersport-Ausrüstungen zu mieten, Bars, Cafés, Restaurants und Geschäfte. Diejenigen, die sich gerne die Sehenswürdigkeiten ansehen möchten, können am Flussufer an der Promenade entlang bummeln und sich dabei die vorbeifahrenden Fischerboote anschauen oder in einem der berühmten Fischrestaurants der Stadt den lokalen Lieblingssnack kosten (die einzigartigen Sardinen aus der Region auf hausgemachtem Brot). Die Gegend ist im August besonders lebhaft, denn dann feiern viele Menschen das beliebte Sardinenfest. Von hier fahren außerdem Boote für malerische Ausflüge auf dem Fluss Arade ab, die Besuchern die Gelegenheit bieten, die vielfältige Landschaft im Landesinneren zu bestaunen.

Das lebhafte Nachtleben von Portimão hat nichts mit der Ruhe und der Stille der Fischerorte von einst zu tun. Der Yachthafen ist der Inbegriff des modernen Portimãos und ist im Sommer sehr gut besucht, denn er bietet eine große Auswahl an Bars, Restaurants und Nachtclubs in einer sehr exklusiven Umgebung. Praia da Rocha ist am Abend die lebhafteste Gegend, denn hier gibt es viele Bars und Nachtclubs, in denen man die ganze Nacht feiern kann, und ein Casino, das auch viele auswärtige Besucher anzieht. Im Sommer, wenn in vielen der Clubs DJs von Weltrang auflegen, gehört Praia da Rocha zu den exklusivsten Hotspots des Nachtlebens in der Algarve.

Leidenschaftliche Golfer können in der Umgebung aus einer Reihe von Golfplätzen wählen, zu denen Álamos, Morgado, Alto Golf, die Penina-Plätze und Silves Golf gehören.

Sehenswertes


Religiöse und kulturelle Bauten

Igreja da Nossa Senhora da Conceição (Mariä-Empfängnis-Kirche)
Diese Kirche, die auf dem höchsten Punkt der Stadt erbaut wurde, ist die Pfarrkirche von Portimão. Die einzigen Überreste des Gebäudes, das ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert stammt, sind ein gotischer Eingang, ein Wasserspeier und Gewölbepfeiler. Bemerkenswert sind das kunstvoll vergoldete Altarbild im Altarraum, das manuelinische Taufbecken aus dem 16. Jahrhundert, die Fliesen aus dem 17. Jahrhundert, eine St. Peter-Statue aus dem 16. Jahrhundert und die vier berühmten Kruzifixe aus Elfenbein und Holz.

Colégio dos Jesuítas (Jesuitenschule)
Dieses Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, das von einem wohlhabenden Edelmann aus dem Ort in Auftrag gegeben und den Jesuiten gestiftet wurde, wurde beim Erdbeben im 18. Jahrhundert ebenfalls beschädigt und teilweise neu erbaut. Die Kirche im Mittelteil des Gebäudes ist die größte in der Algarve. Die aufwändigen barocken Altarbilder im Altarraum und die Altare in der Kapelle sind besonders hervorzuheben.

Fortaleza de Santa Catarina (Festung Sankt Katharina)
Diese Festung aus dem 17. Jahrhundert wurde gebaut, um die Bevölkerung vor Piratenangriffen zu schützen. Nach dem Erdbeben von 1755 wurde sie teilweise neu erbaut. Sie beinhaltet eine Kapelle, die der heiligen Katharina gewidmet ist. Am Eingang zum Yachthafen und mit Blick auf den Strand und die Klippen des Praia da Rocha gelegen, bietet sie eine wundervolle Aussicht auf das Meer und den Fluss.

Museu Municipal Manuel Teixeira Gomes (Stadtmuseum Manuel Teixeira Gomes)
Das Stadtmuseum befindet sich dort, wo sich einst eine Sardinen-Konservenfabrik befand, und wurde nach Portimãos berühmtestem Einwohner und dem ehemaligen Präsidenten von Portugal, Manuel Teixeira Gomes, benannt. Zu den Ausstellungen gehören eine Nachbildung der täglichen Aktivitäten in der Konservenfabrik, Artefakte, die die traditionelle Lebensgrundlage der Region betreffen, archäologische Funde und ein Bereich, der dem Leben des ehemaligen Präsidenten gewidmet ist.t.

Banner


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.