Sagres

In Sagres finden Sie die eindrucksvollste Landschaft der Algarve. Die Kraft der Natur ist so stark in diesem südwestlichen Zipfel des europäischen Kontinents, dass Besucher schnell verstehen werden, warum die alten Siedler diesen Ort als heilig erachteten, wie er portugiesische Entdecker im 15. Jahrhundert dazu verlockt hat, von hier aus ins Unbekannte zu segeln und wie er es geschafft hat, seine ursprüngliche, bemerkenswerte Schönheit zu bewahren.

Die Geschichte des Ortes Sagres wurde von seiner geografischen Lage und der atemberaubenden Landschaft der Landzungen von Sagres und des Cabo de São Vicente (dt. Kap Sankt Vinzenz) bestimmt. Die Atmosphäre am „Ende des Landes“ an den 50 m hohen Landspitzen, die eindrucksvoll ins Meer abfallen, haben schon immer Rätsel aufgegeben und viele der nach und nach eingetroffenen Siedler angezogen, wie verschiedene Spuren dieser Siedler zeigen. Die einflussreichste Figur in Sagres’ Geschichte war Heinrich der Seefahrer, der hier die Inspiration fand, sich auf seine Entdeckungsreisen zu begeben. Dadurch hat er der Region zu Berühmtheit verholfen und dazu beigetragen, dass die Stadt Vila do Infante entstand. Unter seiner Führung wurde die Gegend zu einem Zentrum der Seefahrt. Hier versammelten sich Kartografen, Astronomen und Seefahrer, es wurden Karavellen gebaut und es begann die Erkundung der Küste Afrikas.

Die wilde, felsige Landschaft von Sagres sowie die Kraft und Anziehungskraft des Meeres begeistern auch heute noch die Besucher. Die atemberaubenden Ufer und die langen Sandstrände an der Küste nördlich des Cabo de São Vicente sind sehr beliebt bei Surfern, Gleitschirmfliegern und allen, die eine wilde, natürliche Umgebung mögen. Die Südküste bietet mehr Alternativen. Die ungeschützten Strände wie der Tonel haben Sagres zur „Surf-Hauptstadt“ der Algarve gemacht. Die geschützteren Strände wie, Mareta oder Martinhal, werden gerne von Familien aufgesucht und haben ihre Unberührtheit und Natürlichkeit bewahrt. Diese Strände sind insbesondere bei Tauchern und Schnorchlern beliebt, die viel Freude daran haben, die Unterwassergrotten der Kalksteinklippen am Strand Mareta oder die kleinen Inseln gegenüber dem Strand Martinhal zu erkunden. Wenn man in östlicher Richtung an der Südküste entlangfährt, wechseln sich lange Sandstrände mit kleinen, zwischen den Klippen liegenden Buchten ab, von denen die unzugänglichsten oft traumhafte, abgeschiedene Strände bieten.

Sagres ist ein lebhafter Fischerort mit einem malerischen Hafen in Ponta de Baleeira, in dem es besonders am Abend, wenn die Fischer mit ihrem Fang zurückkehren, sehr geschäftig zugeht. Hier werden Bootsausflüge zum Angeln oder Beobachten von Walen angeboten sowie malerische Ausflüge entlang der imposanten Küste. Der Dorfplatz, der Praça da República, ist ein schöner Platz, um das Geschehen zu beobachten und die lokale Gastronomie zu kosten. Fisch ist die Hauptzutat der meisten Gerichte und die Auswahl ist bemerkenswert – von Entenmuscheln über Tintenfisch bis hin zur gebratenen Muräne wird alles in einer Vielzahl an köstlichen Zubereitungsarten serviert. Die Sommermonate bringen Leben in die Bars von Sagres, denn dann strömen die Surfer in Scharen an die Strände, da hier das alljährliche Surffestival stattfindet. Der nächstgelegene Strand, Praia da Mareta, liegt einen kurzen Spaziergang vom Ortszentrum entfernt.

Während die Strandliebhaber die Sonne genießen, können sich eingefleischte Golfer an der wunderschönen Aussicht auf das Meer erfreuen, während sie ihre Fähigkeiten auf den Hügellandschaften des Golfplatzes Parque da Floresta austesten, der in der Nähe des Dorfes Budens gelegen ist.

Sehenswertes


Historische Stätten an der Ponta de Sagres (Landzunge von Sagres)

Fortaleza de Sagres (Festung von Sagres)
Die Festung von Heinrich dem Seefahrer, ein portugiesisches Nationaldenkmal, stammt ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert. Allerdings wurde sie bei Sir Francis Drakes feindlichen Einfällen an den Südküsten Spaniens und Portugals zerstört und im 16., 17. und 18. Jahrhundert wieder aufgebaut.

Rosa dos Ventos (Windrose)
Dieser Kreis mit einem Durchmesser von 43 Metern und 32 in Stein gemeißelten Speichen wurde 1921 freigelegt und stammt aus der Zeit von Heinrich dem Seefahrer. Allgemein wird dieser Kreis für eine Windrose gehalten, doch einige Wissenschaftler sind der Meinung, dass es auch eine Sonnenuhr gewesen sein könnte.    

Igreja de Nossa Senhora da Graça (Kirche der Jungfrau der Gnaden)
Diese Kirche wurde im 16. Jahrhundert auf dem Fundament der ursprünglich von Heinrich dem Seefahrer erbauten Kirche Santa Maria erbaut. Sie beinhaltet ein Bild vom heiligen Vinzenz, das aus dem Kloster am Kap Sankt Vinzenz stammt, die Grabstätte eines spanischen Kapitäns aus dem 16. Jahrhundert, der 1578 beim Angriff von Sir Francis Drake bei der Verteidigung der Festung half, und zwei Gräber von Festungskommandanten aus dem 17. Jahrhundert.

Historische Stätten am Cabo de São Vicente (Kap Sankt Vinzenz)

Fortaleza (Festung)
King D. João III. hat im 16. Jahrhundert den Bau dieser Festung angeordnet, um das daneben liegende Franziskanerinnenkloster vor Piratenangriffen zu schützen. Auf dem Haupttor ist das Wappen des Königs zu sehen. Der Turm wurde von Sir Francis Drake zerstört und im 17. Jahrhundert wieder aufgebaut.

Farol do Cabo São Vicente (Leuchtturm am Kap Sankt Vinzenz)
Dieser ursprünglich 1846 erbaute Leuchtturm wurde nach und nach vergrößert und modernisiert. Er gilt als einer der leistungsstärksten Leuchttürme in Europa und überwacht eine der meist befahrenen Schifffahrtswege der Welt.

Archäologische Stätten in der Region Sagres

Megalithanlagen
Die Landschaft um die Region Sagres weist viele Spuren der prähistorischen Vergangenheit der Algarve auf, die die Ansicht bestätigen, dass die Landzungen von Sagres und vom Cabo São Vicente heilige Stätten waren. Man findet überall in der Region verteilt eine große Anzahl an Menhiren und Megalithbauten. Die bemerkenswertesten Exemplare befinden sich in Aspradantas, Milrei, Padrão und Monte dos Amantes.

Römische Ruinen
Sagres’ Name stammt von dem heiligen Namen ab, den die Römer dieser Landzunge gaben, Promontorium Sacrum, der Ort, an dem die Abendsonne das Wasser zum Sieden bringt. Zu den bedeutendsten Ruinen in der Region gehören eine Villa, Bäder und Tanks zum Einsalzen von Fischen in Boca do Rio und die Überreste einer Villa und Tanks zum Einsalzen von Fischen am Strand Salema. Der Strand Martinhal beherbergt die Überreste eines großen Töpferzentrums mit drei Brennöfen, die für die Herstellung von Amphoren verwendet wurden. Ruinen von Tanks zum Einsalzen von Fischen können auch auf den kleinen Inseln gefunden werden, die gegenüber dem Strand Martinhal liegen.

Empfohlene Hotels in Sagres

Banner


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.