Sintra

Die bezaubernde Stadt Sintra zeichnet sich durch ihre landschaftliche Pracht aus. Es ist ein Reich der Romantik, in dem sich in inmitten einer Landschaft aus dichten Wäldern und Bergkuppen stattliche märchenhafte Paläste, eine grandiose Burg, majestätische Anwesen und zauberhafte Häuser mit rot gedeckten Dächern befinden.
Die Provinz Sintra, die sich durch ihren einzigartigen Zauber und ihre Beschaulichkeit auszeichnet, bietet mit ihren Felsengebirgen, ihrer üppigen Vegetation und ihren unberührten Stränden eine unglaublich schöne Landschaft. In dem verschlafenen Gebirge von Sintra, das von den keltischen Siedlern „Berg des Mondes” und von den Römern „Mons Lunae” genannt wurde, befindet sich auch ein weitläufiger Naturpark, der sich bis an die von Wellen umspülte Küste von Cascais erstreckt.

Fünf Jahrhunderte lang nutzten die portugiesischen Mitglieder des Königshauses ihre eleganten Herrenhäuser auf den Bergkuppen und ihre luxuriösen Anwesen in Sintra als Sommerresidenz, um abseits der Hitze der Stadt die frische Luft und das erfrischende Mikroklima des Gebirges zu genießen. Dieses verträumte märchenhafte Stück Land, das der englische Dichter Lord Byron aus dem 19. Jahrhundert als „glorious Eden” („glorreiches Eden”) beschrieb, zieht weiterhin Weltklasseschriftsteller und -filmschaffende an, die in der einmaligen Schönheit, der Geschichte und den Legenden von Sintra Inspiration finden.

Der historische Kern Sintras ist ein Open-Air-Museum, das mit herrlichen Schätzen gefüllt ist, wie mit den atemberaubenden Gärten des luxuriösen Tivoli Palácio de Seteais, dem Capuchos-Kloster aus dem 18. Jahrhundert, dem Park Monserrate und mehreren Museen. Zwei der renommiertesten Golfplätze Lissabons, Penha Longa Golf und Beloura Golf, sind nur eine kurze Fahrt vom Herzen der Stadt entfernt und bieten fantastische Einrichtungen und Ausblicke. Außerdem bereichern bezaubernde Geschäfte, Antikhändler, Restaurants und Cafés die malerische Gegend, ebenso wie verschiedene Museen zu so unterschiedlichen Themen wie moderne Kunst, Archäologie und historisches Spielzeug.

In Sintras historischem Zentrum nahe des fantastischen Tivoli Sintra Hotel befindet sich der Nationalpalast, ein beeindruckendes Bauwerk, das dafür bekannt ist, der einzige königliche Palast aus dem Mittelalter im Land zu sein, der noch intakt ist. Seine glorreiche Kombination aus maurischem, gotischem und manuelinischem Stil sowie seine extravagant verzierten Räume, seine orientalisch inspirierte Fliesenarbeit, die erlesenen Gemälde, die antiken Möbeln und die herrlichen Webteppiche sind einen Besuch wert. Das schönste architektonische Merkmal dieses Nationaldenkmals sind die beiden emporragenden weißen Turmspitzen –  ein hervorstechendes Wahrzeichen in der nebligen Silhouette von Sintra.

Die kolossale maurische Burg aus dem 8.-9. Jahrhundert, die sich auf einem Kamm des gewaltigen Gebirges von Sintra befindet, ist eine außergewöhnliche Erinnerung an Portugals Vergangenheit. Dieses auffällige militärische Bauwerk, das 1147 von König D. Afonso Henriques erobert und 1839 im Auftrag von König D. Fernando II. restauriert wurde, ist immer noch einwandfrei erhalten. Bestaunen Sie die kargen Türme, die ursprüngliche Zisterne und die fantastischen Zinnen dieser Burg, von der Sie eine wunderschöne Panoramaaussicht auf die Stadt genießen können.

Der altehrwürdige Palast Pena ist ein weiteres bedeutendes Wahrzeichen in Sintras Landschaftsbild und gilt als eines der originellsten architektonischen Meisterwerke, die jemals erbaut wurden. Mit seiner Mischung aus gotisch, manuelinisch, maurisch und indisch inspirierten Baustilen scheint dieser Palast aus einem Märchen zu stammen. Dieses Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert ist ein UNESCO-Weltkulturdenkmal und weist eine Reihe markanter exotischer Rondells, Befestigungsmauern und Kuppeln in verschiedenen Pastellfarbtönen, kunstvoll verzierte Fensterrahmen und hell geflieste Turmspitzen auf. Dieser romantische Palast, der im Auftrag von König D. Fernando II. und Königin Maria als ein idyllischer Rückzugsort erbaut wurde, verfügt über Zimmer im viktorianischen Stil, prächtige Illusionsmalerei, majestätische Möbel und wunderschön gepflegte Gärten.

Genießen Sie spektakuläre Sonnenuntergänge an Sintras Stränden, in dem ruhigen Wassersportparadies Ericeira oder in dem bezaubernden Fischerdorf Azenhas do Mar mit seinen weißgetünchten Häusern. Der Praia Grande, der Praia da Adraga und der Praia das Maçãs gehören aufgrund ihrer schönen Natur und ihrer fantastischen Voraussetzungen zum Bodyboarden und Surfen zu den beliebtesten Stränden in Sintra.

Verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit Sintras köstlichen regionalen Rezepten und probieren Sie den himmlischen Käsekuchen („Queijadinhas”), das mit Zucker bestreute Blätterteiggebäck („Travesseiros”) und das deftige Spanferkel („Leitão de Negrais”), das gebratene Zicklein („Cabrito Assado”) sowie fantastische Fisch- und Meeresfrüchtegerichte.

Sehenswerte Orte

Erbe

Quinta da Regaleira
Dieses schöne Anwesen, das sich im Herzen von Sintra befindet, wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Auftrag des portugiesischen Millionärs António Augusto Carvalho erbaut und gilt als ein „wahr gewordener architektonischer Traum”. Dieses fünfstöckige UNESCO-Weltkulturdenkmal, das von dem visionären italienischen Architekten Luigi Manini entworfen wurde, zeichnet sich durch seine Mischung aus gotischen, manuelinischen und neoklassischen Elementen, eine wunderschöne Kapelle, weitläufige Gärten, elegant angelegte Teiche und Seen aus. Eines der faszinierendsten Merkmale dieses Anwesens ist die Wendeltreppe –  eine lange Abfolge von Stufen führt Sie hinunter in einen mysteriösen Bereich mit unterirdischen Grotten und Höhlen.

Palácio Real de Queluz (Nationalpalast Queluz)
Dieser elegante Palast aus dem 18. Jahrhundert, der als eines der großartigsten Beispiele für die Rokoko-Architektur in Europa angesehen wird, beherbergt ein Museum und ist ein offizielles Gästehaus für ausländische Staatsoberhäupter, in dem Veranstaltungen ausgerichtet werden. Dieses bemerkenswerte Bauwerk war in der Geschichte das Sommerdomizil von König D. Pedro II. und seiner Gattin Königin Maria I., die sich Jahre später aufgrund einer verschlimmerten psychischen Erkrankung in diesem Palast versteckte. Dieses Bauwerk, das die Extravaganz der Glanzzeit Portugals repräsentiert, verfügt über wunderschöne Zierfliesen, eine kunstvoll vergoldete Dekoration, Kristallkronleuchter und die berühmten, von Versailles inspirierten Gärten.

Palácio Nacional de Mafra (Nationalpalast Mafra)
Dieses grandiose Palast-Kloster, das während der Regierungszeit von König D. João V. (18. Jahrhundert) erbaut wurde, ist eines der prachtvollsten Beispiele für die Barockarchitektur in Europa und befindet sich in Mafra, nur eine kurze Fahrt von Sintra entfernt. Der König, der den Wunsch hatte, ein extrem opulentes Bauwerk zu erschaffen, das es mit dem Reichtum der Nachbarländer aufnehmen konnte, suchte Rat bei seinem Botschafter, der ihm als Inspiration kleine Modelle der majestätischsten religiösen Bauten in Rom und wertvolle italienische Kunstwerke beschaffte. Dieses neoklassische Bauwerk, das einen Palast, ein Kloster und eine Kirche umfasst, besitzt 1200 fantastische Zimmer, 4700 Türen und Fenster, 156 Treppen, eine umwerfende Bibliothek mit etwa 40000 seltenen Büchern und ein herrliches Naturreservat, die Tapada de Mafra.

Banner


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.