Tavira

Mit schönen langen Stränden vor der Stadt, die durch einen Mündungsarm des Ria Formosa voneinander getrennt sind, und umrahmt von sanften Hügeln, die von süß duftenden Obstgärten bedeckt sind, ist Tavira eine der reizvollsten und architektonisch interessantesten Städte in der Algarve.

Die Stadt ist eine bezaubernde Mischung aus wunderschönen Häusern, Kopfsteinpflasterstraßen und belebten Plätzen, die sich das Flair eines traditionellen Fischerortes in der Algarve bewahrt hat. Der Fluss Gilão, der durch das Stadtzentrum fließt, verstärkt diesen allgemeinen Zauber. Er ist von eleganten Häusern mit den für Tavira charakteristischen Pyramidendächern gesäumt und wird von einer alten Brücke überspannt, die vermeintlich römischen Ursprungs ist und die am besten von dem zentralen Platz Praça da República betrachtet werden kann. Dieser Platz, auf dem sich das Rathaus befindet und der von mehreren eindrucksvollen Gebäuden umgeben ist, und die Gärten in unmittelbarer Nähe der Brücke eignen sich perfekt für einen gemütlichen Spaziergang durch das malerische Stadtzentrum.

Das nahegelegene, am Flussufer liegende Mercado da Ribeira, ein schmiedeeisernes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, in dem einst der größte Markt stattfand, ist ein weiterer schöner Bereich, in dem Sie durch die Geschäfte bummeln oder in einem der vielen Restaurants oder einer der vielen Bars etwas essen oder trinken gehen können – eine perfekte Gelegenheit, um sich auszuruhen und die lokalen Spezialitäten zu genießen, wie Scheidenmuscheln, Bohneneintopf, Tintenfisch mit Reis oder in einer Soße aus Tomaten und Zwiebeln gekochten Thunfisch.

Unmittelbar vor der Stadt werden Sie von der Helligkeit der ordentlich angelegten Reihen von Salzpfannen geblendet, die eine jahrhundertelange Tradition in dieser Gegend darstellen und aus denen das beste Tafelsalz Portugals hergestellt wird. Jenseits dieser Salzpfannen können Sie die Naturschönheit der Mündung des Ria Formosa bewundern, eine weite Fläche voll von Kanälen, Feuchtgebieten und Sandbänken, die zahlreichen Arten von Wandervögeln Schutz bietet. Auf Booten, die in Tavira ablegen, können Sie malerische Ausflüge durch dieses ruhige Gewässer unternehmen.

Jenseits des Gewässers der Mündung befindet sich ein Paradies für alle Strandliebhaber. Zwei Sandbänke, die durch Kanäle voneinander getrennt sind und mit dem Boot erreicht werden können, bilden zwei Inseln, die aus langen Sanddünen bestehen. Der Ilha de Tavira, der Strand, der am nächsten zur Stadt gelegen ist, befindet sich auf der belebten östlichen Seite der Insel Ilha de Tavira und bietet zahlreiche Annehmlichkeiten, wie Bars, Restaurants und Wassersportmöglichkeiten. Der wunderschöne und abgeschiedenere Strand Praia do Barril liegt westwärts und kann mit einem zauberhaften Freiluftzug erreicht werden, der die Schlammbänke und die Feuchtgebiete der Mündung durchquert. Diese kurze malerische Fahrt bietet eine wunderbare Gelegenheit, die Naturlandschaft zu bewundern und die Tausenden einheimischen Krebse zu beobachten, die über die Schlammbänke trippeln. Abgeschiedenere Strände liegen westlich der Insel Ilha de Tavira oder ostwärts auf der Nachbarinsel Ilha de Cabanas.

Golfer wird es freuen zu hören, dass es vier 18-Loch-Golfplätze in der Nähe gibt. Benamor Golf befindet sich unmittelbar vor Tavira, während die Golfplätze Quinta de Cima, Quinta da Ria und Monte Rei Golf & Country Club nicht weit entfernt in östlicher Richtung gelegen sind.

Sehenswertes

Festung von Tavira
Die Ruinen dieser ehemaligen maurischen Festung wurden nach der christlichen Eroberung der Algarve im 13. Jahrhundert wieder aufgebaut. Ihre Türme bieten wunderschöne Panoramablicke auf Tavira und die umgebende Landschaft und die entzückenden Gärten innerhalb der Festung sind mit ihren schattigen Bänken ein willkommener Rückzugsort an warmen Tagen.

Igreja de Santa Maria do Castelo (Kirche der Heiligen Maria der Festung)
Vermutlich dort errichtet, wo einst eine Moschee stand, wurde diese Kirche aus dem 13. Jahrhundert nach der durch das Erdbeben von 1755 angerichteten Verwüstung teilweise neu erbaut. Zu den gotischen Bauelementen gehören die Vorhalle und das spitzbogige Fenster. Weitere Merkmale, die diese Kirche auszeichnen, sind die Fliesen aus dem 17. und 18. Jahrhundert und verschiedene wunderschön geschnitzte Altarbilder. Außerdem beherbergt sie die Grabstätten von sieben Rittern des Santiago-Ordens und, wie behauptet wird, die Grabstätte des Großmeisters des Ordens, Dom Paio Peres Correia.

Igreja da Misericórdia (Kirche Unserer Lieben Frau der Barmherzigkeit)
Diese Kirche aus dem 16. Jahrhundert gilt als das schönste Beispiel der Renaissance-Architektur in der Algarve. Ihre vergoldeten Altaraufsätze und die Fliesen aus dem 18. Jahrhundert sind besonders bemerkenswert.

Torre de Tavira (Turm von Tavira)
In der Nähe der Festung gelegen, projiziert eine Camera Obscura in diesem ehemaligen Wasserturm erstaunliche 360°-Ansichten von Tavira und der Umgebung auf eine große Leinwand, wobei ein Drehspiegel und Vergrößerungsgläser verwendet werden.

Banner


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.